Nano-beschichtung mit NaOH

Aus Keshe Foundation Wiki DE
Version vom 11. Juni 2019, 20:23 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)$7

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Bestätigte Version (Unterschied) | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier finden Sie eine Sammlung von Informationen und Basis-Verfahren, um Kupfer zu beschichten, GANS zu erzeugen und dieses auch anzuwenden.

Nanobeschichtung

Entstehung von GANS. Quelle: Keshe Foundation SSI, 2015
Hauptsächliche Methoden um Kupfer oder andere Metalle nano zu coaten. Quelle: Keshe foundation SSI

Das Basismaterial für das Coaten ist Kupfer, egal in welcher Form. Das Coaten erfolgt entweder thermisch durch Erhitzen (Gasbrenner) oder chemisch durch Ätzen (NaOH). Im Zuge des Coatings entstehen "Lücken zwischen den Atomen" und auf der Kupferoberfläche bilden sich mikroskopisch kleine Schichten, die wiederum aus kleinen Partikeln bestehen, die wie Drähte aussehen, diese werden auch "nanowire" genannt, da sie so klein sind. Deshalb wird das Coating auch oft als Nano-Coating bezeichnet. Diese Nanoschichten haben die Eigenschaft, im Laufe der Coatings zu wachsen.

Nanobeschichtung mit NaOH

Um Kupferdraht oder Platten zu coaten, wird folgendes benötigt:

  • Plastikbehälter mit Deckel (nicht zu groß)
  • Gewichte zum Beschweren des Deckels
  • fertig gewickelte Kupferspulen, Drähte oder Platten
  • ~ 100 Gramm reines NaOH als Pulver oder Kügelchen(kein Abflussreiniger, u.a. in Farbengeschäften beziehbar, das es dort zum Ablaugen von Möbeln verwendet wird)
  • ~ 2 Liter destilliertes Wasser (je nach Menge der Spulen und Größe der Plastikwanne)
  • Wasserkocher oder Herd zum Erhitzen des Wassers

Phase 1: NaOH Bad (~ 2 Tage)

Folgende Schritte sind notwendig

  • Ein zinkummantelter Eisendraht (z.B. galvanisierter Maschendrahtzaun) wird auf dem Boden des Containers platziert
  • Das NaOH Pulver wird auf dem Boden verteilt.
  • Die Spulen und/oder Platten werden direkt im Container befestigt und dürfen sich nicht berühren
  • Der Deckel wird mit einem kleinen Spalt auf den Container gelegt
  • Kochendes Wasser wird über diesen Spalt in den Container gegossen, bis alle Spulen und Platten vollständig mit Wasser bedeckt sind. Je heißer das Wasser, desto besser, die ersten Sekunden zählen hier!
  • Der Deckel wird schnell geschlossen
  • Wenn notwendig, werden Gewichte verwendet, um den Deckel zu beschweren
  • Der geschlossene Behälter soll so mind. 24 Stunden an einem warmen Ort stehen bleiben (ideal über 25°C, am besten 30°C)

Achtung, währen dieses Vorganges entweicht Dampf, bitte Schutzgläser und Handschuhe tragen!

Phase 2: Wachstum der Nanoschichten (~ 2-4 Tage)

  • Nach mind. 24 h, das Wasser, bis auf etwa 5mm vom Behälter entfernen.
  • Weitere 24h an einem warmen Ort oder in der Sonne "brüten" lassen
  • Alle etwa 6 Stunden den Behälter öffnen und bei Spulen beide Enden mit einem Multimeter (eingestellt auf mV) für etwa 5 Sekunden berühren, bei Platten an gegenüberliegenden Enden.

Phase 3: Gründliches Waschen

Nachdem der Prozess des Nanobeschichtens abgeschlossen ist, müssen die Platten gründlich mit warmen Wasser, mehrmals gewaschen werden